top of page

Stressfreier Umzug 3: Ankommen im neuen Zuhause


Umzug, Aufräumen, Ordnung, Lagom

Zuhause ist da, wo nicht nur der Schlüssel passt, sondern sich auch das Herz wohl fühlt.

Deutsches Sprichwort



Bist du frisch in eine neue Wohnung eingezogen?

Der anstrengende Zügeltag liegt hinter dir und die alte Wohnung ist ordentlich abgegeben. Auch deine Möbel sind schon aufgebaut. Doch überall stehen noch Kisten herum. Wenn du sprichst, hallt es noch fremd in der neuen Bleibe.

Die Wohnung ist noch karg, alles nur praktikabel, es gibt noch keine Atmosphäre und vor allem ist es noch nicht dein Zuhause. Wie kannst du nun möglichst schnell aus der neuen Bleibe ein Wohlfühlzuhause machen?

Dies ist der dritte und letzte Teil der Umzugsreihe. Lies hier, wie du deine Dinge am besten für den Umzug packst. Hier erfährst du alles über die optimale Vorbereitung auf einen stressfreien Umzugstag.


In diesem Beitrag erfährst du:

Wie du dich in deiner neuen Wohnung möglichst schnell zu Hause fühlst.


Umzug, Lagom, Aufräumen, Ordnung


1) Lerne dein Umfeld kennen


Es braucht Überwindung, doch es lohnt sich. Finde heraus, wer in deiner Nachbarschaft wohnt. Klingle bei den Nachbarn und stelle dich vor. Wenn das erste Eis gebrochen ist, wird es leichter. Kleine Gespräche im Treppenhaus, Aushilfen mit Mehl oder Eiern, eine gute nachbarschaftliche Beziehung ist immer von Vorteil.



2) Installiere die Lampen


Noch ist die Wohnung fremd und die Orientierung fällt einem manchmal noch schwer, besonders wenn auch noch dein Besitz verstreut in der Wohnung verteilt ist. Mach es zu einer Priorität, dass die Deckenlampen hängen, damit du dich auch am Abend entspannt in deiner Wohnung zurechtfinden kannst.

Die richtige Beleuchtung hat auch grossen Einfluss auf dein Wohlbefinden. Zieh alle Register bei der Wahl der richtigen Lichtwärme und mach die karge Wohnung zu einem Heim.

Umzug, Licht, Lagom, Aufräumen, Ordnung


3) Schlaf ist essenziell - behandle ihn so


Nur mit genügend und vor allem erholsamen Schlaf bist du fit für den Tag und alle Aufgaben, die darin folgen. Dein Bett sollte das erste Möbel sein, das du aufstellst und richtig platzierst. Der Rest kann später folgen.



4) Rückzugsort


Vorhänge sind aus zweierlei Gründen wichtig: Sie dämpfen den Hall und machen eine wohnliche Atmosphäre. Achte dich auf die richtige Länge und berechne beim Messen die Halterungen mit ein.



5) Markiere dein neues Territorium und schreibe dein Türschild an.


Nicht nur für Fremde, auch für dich selbst wird es ein anderes Nachhause kommen sein, wenn du darauf achtest, dass dein Eingangsbereich einladend wirkt und angeschrieben ist.



6) Wohlfühlen geht durch den Magen


Neben Schlaf ist das zweite Grundbedürfnis Essen. Nach dem Bett solltest du dich der Küche widmen.

Das Gute an diesem Raum ist der schon vorgegebene Stauraum. Bevor du wild alles willkürlich in die Schränke stopfst, schreibe zuerst Postits mit Kategorien und klebe sie an die vorgesehenen Fronten. Überlege dir, was du häufig brauchst, das muss in die einfach zu erreichenden Zonen. Achte dich ebenfalls darauf, möglichst kurze Abläufe zu gestalten. Räume das Geschirr beispielsweise in der Nähe der Spülmaschine ein.


Wie erleichtert dir Lagom den Umzug?


Jetzt benötigst du vor allem eines: Geduld. Der alte Ort war dein Zuhause und weil du alles kanntest, waren die alltäglichen Handgriffe feste Routinen. Im neuen Heim gibt es neue Abläufe und neue Aufbewahrungsorte. So seltsam das klingen mag, doch dein Gehirn muss diese Abläufe erst erlernen, bevor es sie als Routine abspeichern kann. Dies ist eine anstrengende Zeit, weil kleinste Alltäglichkeiten aktive Hirnleistung erfordern.

Lagom bedeutet im Schwedischen ‚nicht zu viel und nicht zu wenig, sondern genau richtig‘. Lagom unterstützt dich dabei, indem es dich daran erinnert, nicht zu viel auf einmal zu wollen. Es muss nicht alles perfekt sein. Nimm dir Zeit beim Einräumen.

Probiere aus, ob es sinnvoll ist und räume um, wenn etwas mühevoll erscheint. Hör auf deine Bedürfnisse und versuche das richtige Mass an Dingen an einem Ort, an Aufgaben über den Tag und an Zielen für Aufräumprojekte zu finden.

Ich wünsche dir ein schnelles Ankommen in deinem neuen Zuhause!


 

Verwandle dich von der Chaosqueen zum Ordnungsprofi


Keine wandernden Ablagehäufchen, kein überfüllter Kopf, kein hektisches Suchen mehr.

In meinem kostenlosen Newsletter erhältst du regelmässig Ansporn und Inputs, wie du dein Zuhause, deine Terminplanung und dein Inneres aufgeräumt und produktiv gestalten kannst.


 

bottom of page