top of page

Wie du den Frühlingsputz leicht und schnell erledigst


Vergessene Orte, das ideale Werkzeug und die richtige Einstellung

Lagom, Frühlingsputz, Ordnung, Aufräumen

Ordnung führt zu allen Tugenden, was aber führt zur Ordnung?

Georg Christoph Lichtenberg



Früher war die Hauptheizung in den Wohnhäusern der Kamin. In den kalten Wintermonaten brannte ständig ein Feuer und verrusste nicht nur den Schornstein, sondern Decke, Wände und Möbel im ganzen Zimmer.


Sobald es wärmer wurde, haben die Menschen deshalb ein grosses Reinemachen gestartet, den gesamten Russ, Dreck und Staub von Möbeln geschrubbt, aus Stoffen gewaschen und von der Decke gekratzt. Der Frühjahrsputz war und ist bis heute ein festes Ritual.

Obwohl heutzutage die Wände nicht mehr mit Russ verklebt sind, ist es eine Wohltat, mit den ersten Frühlingsstrahlen den eigenen vier Wänden eine Auffrischung zu gönnen, Staubweben zu entfernen und die Räume wieder mit frischer Energie zu füllen.



Wie du am besten vorgehst, erfährst du in diesem Beitrag.


1) Vorbereitung ist alles


Lagom, Frühlingsputz, Ordnung, Aufräumen


Setze dir ein Datum und definiere ein Ziel. Nimm dir nicht zu viel vor. Beispielsweise machst du am nächsten Samstag die gesamte Küche, das Wochenende darauf kümmerst du dich um alle Textilien und so weiter.

Beziehe alle in deinem Haushalt mit ein. Jeder hat seinen Beitrag bei der Verschmutzung geleistet, dasselbe soll für das Putzen gelten.

Halte die Motivation hoch - kümmere dich um Musik, mach Pause und stelle dir und deiner Putzequipe eine tolle Belohnung in Aussicht.

Nur mit gutem Werkzeug wird es sauber und die Arbeit geht auch leichter von der Hand. Du benötigst jedoch nicht jedes Produkt, das die Werbung anpreist. Eine solide Grundausrüstung besteht aus folgenden Putzmaterialien:

  • Mikrofasertücher/ Baumwolltücher

  • Handschuhe

  • Schwämme/(Zahn)Bürsten

  • Eimer/Becken Wischmopp

  • Staubsauger

  • Handbesen

  • Allzweckreiniger, Glasreiniger, Entkalkungsmittel und Backofenreiniger

Verknüpfe den Frühlingsputz nicht mit dem Entrümpeln. Dies sind zwei verschiedene Grossprojekte. Am besten mistest du vor dem Grossreinemachen ordentlich aus, denn je weniger Zeug, desto weniger Arbeit hast du jetzt und auch später.


2) Aufgabenliste von Raum zu Raum - was gibt es alles zu tun?

Beachte die grundsätzlichen Putzregeln:

von hinten nach vorne und von oben nach unten. Sonst arbeitest du doppelt.

Lagom, Frühlingsputz, Ordnung, Aufräumen


In der Küche gibt es folgende Putzaufgaben

  • Kochherd behandeln mit Reinigungsmittel oder einfach Salz und einer Zitronenhälfte

  • Backofen und Bleche behandeln - schrubben - auswischen

  • Dampfabzug entfetten, wenn nötig den Filter wechseln

  • Kühlschrank und Gefrierer abtauen und auswischen

  • Vorräte nach abgelaufenen Lebensmitteln durchforsten und nach Kategorien einräumen

  • Schränke und Schubladen auswischen

  • Kaffeemaschine/Teekocher sowie Wasserhahn entkalken

  • Abfluss reinigen (am besten mit Soda und Essig)

  • Fronten und Arbeitsplatte und Boden gründlich reinigen

Das Badezimmer mag klein sein, doch hier fallen ebenfalls einige Aufgaben an

  • Wasserhähne und Duschbrausen entkalken

  • Badewanne, Duschkabine, Waschbecken gründlich reinigen

  • Fliesen und Fugen reinigen

  • Spiegelschrank und Unterschränke ausräumen, Abgelaufenes entsorgen, auswischen und einräumen

  • Toilette entkalken und Brille reinigen

  • Spiegel und Glastür reinigen, Kalkbeläge entfernen

  • Abfluss reinigen

  • Armaturen reinigen

  • Badematten waschen

Im Wohnbereich fallen folgende Aufgaben an

  • Spinnweben entfernen

  • Fenster und Fensterrahmen putzen

  • Gardinen waschen/Jalousien oder Rollladen reinigen

  • Duvets/Kissenbezüge/Tagesdecken waschen

  • Sofa und Sessel absaugen, auch in den Rillen und auf der Unter- und Rückseite.

  • Regale und Fussleisten entstauben und reinigen

  • Boden gründlich saugen und aufnehmen, dabei Möbel verrücken

Im Schlafzimmer sind in den meisten Fällen sehr viele Sachen auf sehr kleinem Raum

  • Spinnweben entfernen

  • Fenster und Fensterrahmen putzen

  • Gardinen waschen/Jalousien oder Rollladen reinigen

  • Schränke und Kommoden ausräumen, innen und aussen putzen und nach Kategorien einräumen

  • Bettrahmen/Lampen feucht abwischen

  • Ganze Bettgarnitur waschen

  • Duvets waschen

  • Matratze lüften und Schoner waschen

  • Boden gründlich reinigen - auch unter dem Bett

3) Wie du künftig Putzen vermeidest


Einmal gratis ins Fitnessstudio? Betrachte das Schrubben nicht als lästige Tätigkeit. Es ist die perfekte Sporteinheit, bei der du nicht nur Muckis bekommst, sondern auch noch ein sauberes Zuhause und kein Abo lösen musst. Wenn das kein Hauptgewinn ist.


Kopfhörer auf, Musik/Podcast oder Hörbuch an. Was auch immer dich antreibt, putzen muss nicht langweilig sein.


Ich bin faul, ich reinige es sofort. Wenn du die Küchenfliessen nach einer spritzigen Kochsession sofort abwischst, geht es einfach von der Hand, anstatt sie nach einigen Tagen mühselig wegkratzen zu müssen.


Stelle die Zimmerpflanzen bei einem Sommerregen raus, Staub wird entfernt und gegossen sind sie auch gleich noch


Wenn du öfters lüftest, vermeidest du Staub. Besonders effektiv gegen Wollmäuse ist ein strategischer Durchzug


Lass die Klobürste nebenbei einweichen, wenn du Reinigungsmittel im Klo hast.


Hast du noch alte Heizkörper in der Wohnung? Lege ein feuchtes Tuch auf den Boden und Föhne den Staub einfach aus den Rillen heraus.

Lagom, Frühlingsputz, Ordnung, Aufräumen


4) Wie erleichtert dir Lagom den Frühlingsputz?


Lagom kommt aus dem Schwedischen und bedeutet ‚nicht zu viel und nicht zu wenig, sondern genau richtig.‘

Bei Grossaktionen wird dir immer wieder bewusst, wie viel du eigentlich hast. Auch wird dir ungefiltert vor Augen gehalten, was du wirklich benutzt und dir Freude bereitet. Sieh dies nicht als Vorwurf oder Bestrafung an, sondern sei dankbar für diese Botschaft. Alle Dinge, die dir ein ungutes Gefühl geben, die du hässlich oder belastend findest oder bei welchen du dich beim besten Willen nicht mehr erinnern kannst warum du sie gekauft hast, lasse sie gehen.

Finde so zu deinem persönlichen Lagom an Besitz.

 

Verwandle dich von der Chaosqueen zum Ordnungsprofi


Keine wandernden Ablagehäufchen, kein überfüllter Kopf, kein hektisches Suchen mehr.

In meinem kostenlosen Newsletter erhältst du regelmässig Ansporn und Inputs, wie du dein Zuhause, deine Terminplanung und dein Inneres aufgeräumt und produktiv gestalten kannst.


 

bottom of page